Zurück


05.03.2013

Abschlussfazit

 

Gutes Gesamtergebnis für die DEU bei der JWM in Mailand

 
Die DEU kann mit dem Gesamtergebnis bei der JWM sehr zufrieden sein. Alle angetretenen Sportler haben das Finale erreicht. In der Paarlauf- und der Damendisziplin wurden zweite Startplätze erkämpft, während im Eistanzen die bereits vorhandenen zwei Startplätze verteidigt werden konnten. Lediglich bei den Herren hat die DEU im kommenden Jahr nur einen Startplatz. Drei Top 10 Plätze (7. Platz Annabelle Prölß/ Ruben Blommaert, 8. Platz Shari Koch/ Christian Nüchtern, 10. Platz Nathalie Weinzierl)  hat es seit vielen Jahre nicht mehr für die DEU gegeben.  Diese Bilanz ist erfreulich und sollte Ansporn für die nächste JWM sein.  Durch die guten Platzierungen bei der JWM wird die ISU der DEU eine höhere Anzahl an JGP-Wettkampfplätze zuordnen, wodurch unsere Juniorenkadersportler die Möglichkeit erhalten, sich erste Weltranglistenpunkte zu erlaufen. Diese  Chance sollten sich unsere Kadersportler nicht entgehen lassen und deshalb alles dran setzten, sich so früh und so intensiv wie möglich auf die Saison 2013/2014 vorzubereiten.

 

 

Tag 4

 

Nathalie Weinzierl sichert den zweiten Startplatz in der Damendisziplin

 

Die Freude war groß im Deutschen Team als das Ergebnis der Damendisziplin feststand. Platz 10 für Deutschland. Nathalie Weinzierl sicherte mit einer soliden aber nicht ganz fehlerfreien Kür den zweiten Startplatz für Deutschland. Mit zwei Hundertsteln Vorsprung vor der Amerikanerin Siraj schaffte es Nathalie, den zehnten Platz zu sichern. Mit Weltklasseleistungen in den letzten zwei Startgruppen war die Damenkonkurrenz in Mailand hochkarätig und äußerst spannend. Für Nathalie war es wie für Martin Rappe der letzte große internationale Junioren-Wettkampf. Nathalie wird bereits wieder in knapp 14 Tagen die DEU bei den Weltmeisterschaften in London /London in Kanada vertreten.

 

Martin Rappe nach der Kür auf Platz 11


Wie im letzten Jahr hat Martin Rappe im Gesamtergebnis einen beachtlichen 11. Platz erreicht. Zweieinhalb Punkte haben gefehlt, um den 10. Platz zu erreichen. Dass es am Ende nicht gereicht hat, lag an der sehr starken Konkurrenz. Das Leistungsniveau war in den letzten beiden Startgruppen enorm hoch, so dass ohne Dreifachaxel in der Kür kaum eine Chance bestand, sich im Endergebnis unter den ersten zehn zu platzieren. Martin hat bis auf eine Rittbergerkombination, die er nur zweifach-zweifach statt dreifach-zweifach sprang, alle geplanten Elemente in technisch guter Qualität gezeigt.  Der JWM Start war Martins letzter Juniorenwettkampf. In der nächsten Saison wird Martin in der Seniorenklasse starten.

 

Tag 3

 

Nach dem Kurzprogramm liegt Nathalie Weinzierl in aussichtsreicher Position

 

Nathalie Weinzierl hat mit einem sicher vorgetragenen Kurzprogramm unter Beweis gestellt, dass sie auch bei den Juniorinnen zu den Top-Sportlerinnen der Welt gehört. Fehlerfrei lief sie ihr Programm bis auf den Auslauf des Dreifach-Flip. Das Feld der ersten zehn liegt sehr eng von den Punkten her beieinander, deshalb wird die Kürentscheidung äußerst spannend. Nathalie wird alles dransetzen, ihre guten Trainingsleistungen im Wettkampf zu bestätigen. Wir drücken ihr die Daumen für die heutige Kür.
 

 

Koch / Nüchtern verbessern sich auf Platz 8 im Endklassement

 
Ein hervorragendes Ergebnis wurde gestern Abend von Shari und Christian mit Platz 8 erreicht. Bundestrainer Martin Skotnický und Heimtrainer Oleg Ryjkin waren sichtlich zufrieden, dass das Short Dance Ergebnis von den beiden deutlich verbessert werden konnte. Zusammen mit dem Finalplatz von Ria Schiffner / Julian Salatzki wurde die Zielstellung in der Eistanzdisziplin voll erreicht. Darüber haben sich Sportler und Trainer sehr gefreut. Herzlichen Glückwunsch dem sympathischen Eistanz-Team.
 

 

 

 



Zurück

 
Anzeigen:
http://www.eisprinzessin-shop.com
http://www.eiskunstlauf-shop.de/
Förderer: