Landeseissportverbände

Die DEU kann zum Saisonende eine positive sportliche Bilanz ziehen. Die DEU-Athletinnen und Athleten haben in der Saison 2023/2024 insgesamt 14 internationale Medaillen in den zwei höchsten Wettbewerbskategorien im Junioren- und Senioren-Bereich gewonnen. Zu den größten Erfolgen zählten als Highlights die wertvolle Bronzemedaille der Paarläufer Minerva Hase/Nikita Volodin bei den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 2024 in Montreal und ihr grandioser Sieg im Grand Prix-Finale 2023 in Peking. 


Minerva Hase/Nikita Volodin mit der WM-Bronzemedaille (Foto: International Skating Union)

Die DEU-Paarläufer Minerva Hase/Nikita Volodin, die am Bundesstützpunkt in Berlin trainieren, zeigten in der Saison 2023/2024 herausragende Leistungen. Das neue Paar gewann zur Krönung ihrer ersten gemeinsamen Saison WM-Bronze in Montreal (Kanada). Zuvor feierten die beiden 24-Jährigen zwei Grand Prix-Siege in Espoo (Finnland) und bei der NHK Trophy in Osaka (Japan) sowie den Gewinn des Grand Prix-Finales 2023 in Peking (China). Aussichtsreich in die Saison gestartet war das Team mit Silber beim Challenger in Bergamo (Italien) und Gold beim Challenger Nebelhorn Trophy in Oberstdorf.


Annika Hocke/Robert Kunkel bei ihrem ersten Grand Prix-Sieg (Foto: International Skating Union)
 
Das DEU-Paar Annika Hocke/Robert Kunkel durfte sich 2023 über seinen ersten Grand Prix-Sieg bei Skate America in Allen (USA) freuen. Das erreichte Grand Prix-Finale mussten sie verletzungsbedingt leider absagen. Bei der WM in Montreal konnten sie nach überwundenen Verletzungsproblemen dann mit einem starken fünften Platz beweisen, dass sie zu den weltbesten Paaren gehören. Auch die Berliner waren mit Bronze (Bergamo) und Silber (Oberstdorf) mit zwei Challenger-Podestplätzen in die Saison eingestiegen. Einen weiteren Challenger-Medaillenrang erliefen die Oberstdorfer Eistänzer Jennifer Janse van Rensburg/Benjamin Steffan mit Silber beim Denis Ten Memorial in Astana (Kasachstan).
 
DEU-Team gewinnt 14 internationale Medaillen bei Top-Wettbewerben

Bei den Junioren glänzten die Eistänzer Darya Grimm/Michail Savitskiy mit Bronze bei den Junioren-Weltmeisterschaften 2024 in Taipeh – der ersten deutschen Eistanz-Medaille bei einer Junioren-WM überhaupt. Neben diesem historischen Erfolg siegten die Oberstdorfer bei den zwei Junior Grand Prix-Wettbewerben in Linz (Österreich) und Danzig (Polen) und jubelten über Bronze im Junior Grand Prix-Finale 2023 in Peking.


Darya Grimm/Michail Savitskiy mit der JWM-Bronzemedaille (Foto: International Skating Union)
 
Insgesamt gewann die DEU-Nationalmannschaft somit in der vergangenen Saison 14 internationale Medaillen in den höchsten Wettbewerbskategorien der Junioren und Senioren (ISU-Meisterschaften, ISU (Junior) Grand Prix und ISU Challenger): WM-Bronze (PL), JWM-Bronze (ET), Grand Prix-Final-Gold (PL), drei Grand Prix-Siege (PL), Junior Grand Prix-Final-Bronze (ET), zwei Junior Grand Prix-Siege (ET) und fünf Challenger-Medaillen (4 x PL, 1 x ET). 
 
Herausragend ist neben dem dritten und fünften WM-Platz der DEU-Paare in Montreal als weitere WM-Top-Acht-Platzierung zum Saisonabschluss auch der siebte Rang von Team Berlin 1 bei den Weltmeisterschaften im Synchroneiskunstlaufen 2024 in Zagreb (Kroatien). Damit war Deutschland die viertbeste Nation der SYS-WM und erhält für die kommenden SYS-Weltmeisterschaften 2025 erneut zwei DEU-Startplätze. 

Text: Pamela Lechner

Folgen Sie uns!
Die DEU auf Instagram | Facebook | LinkedIn

 

Partner der DEU:
Die DEU ist seit 2017 Mitglied des Netzwerks GEMEINSAM GEGEN DOPING: