Landeseissportverbände

Die diesjährige Obleutetagung der DEU fand erneut in München in den Räumlichkeiten des Bayerischen Landessportbundes statt. Einige wichtige Entscheidungen wurden für die bereits begonnene Saison getroffen:

 

  1. Bei der Berechnung der Quotenberechnung für die  Nachwuchsklasse (DNM/D-Pokal) für die Saison 2017/2018 gab es Irritationen. Ein Antrag der DEU, den die Obleute angenommen haben, verschafft Klarheit. Zukünftig wird bei Entsendung eines Ersatzteilnehmers zur Deutschen Nachwuchsmeisterschaft bzw. zum Deutschland-Pokal sowohl das Ergebnis des Teilnehmers als auch das Ergebnis des Ersatzteilnehmers berücksichtigt und zwar als Gemeinschaftsergebnis für den Landeseissportband.
  2. Die Obleute der Landeseissportverbände haben beschlossen, dass bei allen DEU-Meisterschaften zukünftig das Auslosen der Kürstartreihenfolge entfällt. Die Kürstartreihenfolge wird zukünftig in umgekehrter Reihenfolge des Ergebnisses des Kurzprogrammes/Kurztanzes/Pflichttanzes erfolgen.     
  3. Ab Januar 2018 werden für die Paarlauftechnikklassen neue Prüfungsinhalte vorgeschrieben.
  4. Die Obleute haben auf Antrag der DEU eine Aktualisierung der DKB-Durchführungsbestimmungen für das Synchroneiskunstlaufen beschlossen.
  5. Auf Antrag des Berliner Eissportverbandes wurde eine Aktualisierung der Bedingungen für die offenen Wettbewerbe der Landeseisportverbände vorgenommen.
  6. Zur Reformierung des nationalen Wettkampfsystems werden die Landeseissportverbände unter Federführung der DEU Vorschläge noch in 2017 erarbeiten, die der Obleutetagung 2018 vorgelegt werden. Bei Zustimmung würde ab der Saison 2018/2019 ein reformiertes Wettkampfsystem Gültigkeit erlangen. Angedacht ist die Einführung einer nationalen Serie und einer nationalen Vereinsmeisterschaft.

Partner der DEU:

Zum Seitenanfang