Landeseissportverbände

Die Deutsche Eislauf-Union befasst sich intensiv mit den Vorwürfen des ehemaligen Kadersportlers Isaak Droysen gegenüber seinem ehemaligen Trainer Karel Fajfr. In der internen Aufarbeitung hat die DEU bereits schriftliche Stellungnahmen von Personen im näheren Umfeld angefordert. Die Anfragen werden zurzeit ausgeweitet, um einen größeren Personenkreis zu erfassen.

Die DEU hat im vergangenen Jahr die Schutzvorschriften im Einklang mit den Vorgaben des DOSB vollständig überarbeitet und die Einhaltung von Werten des Sports mit Satzungsrang ausgestattet. Unter dem Reiter SafeSport kann sich jeder auf der Homepage der DEU über die Haltung und Arbeit der DEU informieren. Hier sind auch die Beauftragten namentlich benannt worden. Diese Beauftragten befassen sich zurzeit mit dem Fall und bemühen sich unter anderem um einen Kontakt zu dem ehemaligen Sportler. Bisher allerdings vergeblich. Selbst bei seinem Ausscheiden aus dem Bundeskader im Jahr 2018 hat er eine schriftliche Frage nach dem Grund seines Ausscheidens nicht beantwortet.

Die in den Medien veröffentlichte Aussage, die Leistungssportkommission der DEU habe beschlossen, dass der Trainer Karel Fajfr keine
minderjährigen Sportler mehr trainieren darf, entspricht nicht den Tatsachen. Einen solchen Beschluss gibt es nicht. Dies hat die Überprüfung des Protokolls und die Befragung einzelner Mitglieder der Leistungssportkommission ergeben. Im Zuge der Aufarbeitung werden in Kürze Gespräche mit Eltern am Bundesstützpunkt Oberstdorf geführt, um diese zu sensibilisieren und deren Aufmerksamkeit und Achtsamkeit zu schulen.

Partner der DEU: