Landeseissportverbände

Bronzemedaille für Minerva Hase / Nolan Seegert - Nicole Schott mit deutlichem Leistungsanstieg auf Platz 9.

Minerva Fabienne Hase und Nolan Seegert konnten beim Grand Prix Wettbewerb Rostelecom in Moskau mit einer Top-Platzierung aufwarten. Platz 3, ein Superergebnis für das Berliner Paar, das verantwortlich von Romy Oesterreich in Berlin trainiert wird. Nachdem das Paar beim Grand Prix Wettbewerb in Grenoble noch nicht so recht den derzeitigen Leistungsstand unter Beweis stellen konnte, ist es den beiden in Moskau eindrucksvoll gelungen mit deutlich stabileren Leistungen gegenüber dem Grand Prix Wettkampf in Grenoble zu punkten. Mit über 186 Punkten, die das Paar in Moskau erreicht hat, ist es durchaus im Bereich des Möglichen, dass das Paar bei der EM Anfang Januar 2020 in Graz eine Platzierung in Medaillennähe erreichen kann.   

Nicole Schott hat ebenfalls mit guten Leistungen in Moskau die DEU bestens vertreten. Sie hat bereits in der laufenden Saison deutliche Leistungsfortschritte gemacht und konnte diese bereits mehrfach bei internationalen Wettkämpfen nachweisen, unlängst noch mit einer herausragenden Kür beim Grand Prix Wettbewerb in Grenoble. Die gezeigten Leistungen in Moskau lassen hoffen, dass auch Nicole berechtigte Aussichten auf eine gute Top 10 Platzierung bei den nächsten Europameisterschaften hat. Trainer Michael Huth arbeitet ziel- und leistungsbewusst mit Nicole, um seine fleißige Schülerin bestens auf die Saisonhöhepunkte bei der EM im Januar 2020 in Graz und bei der WM im März in Montreal vorzubereiten.

 

Partner der DEU: