Landeseissportverbände

Großer Erfolg für der Berliner Einzelläufer Paul Fentz: Bei den Europameisterschaften in Graz belegte der Deutsche Meister 2020 am Ende den achten Platz mit 230,01 Punkten. Dies ist der bisher größte Erfolg seiner gesamten Karriere. Der vierfache Toeloop am Anfang gelang ebenso gut wie die Kombination aus dreifachem Axel und dreifachem Toeloop. Später zeigte er noch vier weitere Dreifache, nur der zweite Axel wurde nur einfach.

Er sagte: „Mein persönliches Ziel war der zehnte Platz, jetzt ist es sogar der achte geworden. Ich bin mit meiner Leistung sehr zufrieden, auch wenn ich einen Fehler gemacht habe. Mit dem sechsten Platz im Kurzprogramm habe ich einige Leute überrascht, die das nicht für möglich gehalten hatten. Ich habe im Nachhinein gut mit der Situation umgehen können, zum ersten Mal in meiner Karriere bei einer großen Meisterschaft in der Gruppe der besten Sechs starten zu dürfen. Es war eine neue und sehr schöne Erfahrung. Ich war aber auch gut vorbereitet. Es zeigt sich, dass sich harte Arbeit auszahlt, nicht immer sofort, aber irgendwann bald. Ich habe in letzter Zeit oft allein auf dem Eis trainiert, weil in Berlin kein Einzelläufer mehr von meinem Leistungsniveau trainiert. Ich habe mich hier unterstützt gefühlt von unglaublich vielen Fans hier aus Österreich und natürlich aus Deutschland. Vom ersten Tag an hier in Graz habe ich die Europameisterschaft genossen.  

Ich will jetzt im Rhythmus bleiben und will daher Ende Februar vor der WM noch einen Wettbewerb in Den Haag laufen. Mein Ziel bei der WM ist, wieder zwei gute Programme zu zeigen. Ich möchte einfach überzeugen. In den Perspektivkader der DEU bin schon nach der Deutschen Meisterschaft wieder aufgenommen worden, das motiviert mich. Mal sehen, wie es weitergeht.“

Neuer Europameister ist der Russe Dmitri Aliev mit 272,89 Punkten vor seinem Landsmann Artur Danielian mit 246,74 Zählern und dem früher für Russland und jetzt für Georgien startenden Morisi Kvitelashvili (246,71).

Partner der DEU: