Landeseissportverbände

Die Kölnerin Nargiz Süleymanova liegt bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Tallinn nach einem fast fehlerfreien Kurzprogramm auf Platz 21 mit 51,07 Punkten und hat damit das Finale der 24 Besten erreicht. 10,44 Punkte holte sie mit der anspruchsvollen Sprungkombination aus dreifachem Lutz und dreifachem Toeloop, die die Mehrheit der 47 Läuferinnen gar nicht beherrscht. Der Doppelaxel gelang ebenfalls gut, der dreifache Rittberger war leicht unterdreht. Die drei Pirouetten und die Schrittfolge waren kein Problem.

Anschließend war sie erleichtert: „Ich war ziemlich aufgeregt, denn das ist ein wichtiger Wettbewerb. Natürlich kann ich den Rittberger noch besser, auch die Komponenten könnten höher sein. Daran muss und will ich jetzt arbeiten. Gefreut habe ich mich, dass meine Schrittfolge Level 3 erhalten hat. Das Eis hier hat eine sehr gute Qualität und der Wettbewerb mit Hotel und Bustransport ist perfekt organisiert.“

Sieger des Kurzprogramms wurde die favorisierte Russin Kamila Valieva mit 74.92 Punkten und sieben exquisiten Elementen, darunter derselben Lutz-Toeloop-Sprungkombination wie Nargiz Süleymanova. Zweite ist die Südkoreanerin Haein Lee mit 70,08 Punkten, Dritte die Russin Daria Usacheva mit 68.49 Zählern.

Partner der DEU: