Landeseissportverbände

Lehrgänge

Sommerlehrgang der Junioren in Oberstdorf

Vom 29.07. bis 04.08. fand in Oberstdorf unser alljährlicher Sommerlehrgang für die Junioren statt. Eingebettet in den Lehrgang waren auch noch 3 NK2 Sportler, die sich mit den Junioren messen wollten und sich nicht zu verstecken brauchten.

In Dortmund sind in den vergangenen fünf Tagen 20 Nachwuchsathleten gemeinsamen in die neue Saison gestartet. Die Bundeskader der Nachwuchsklasse sowie talentierte Landeskaderathleten aus sechs verschiedenen Landesverbänden bekamen ein vielseitiges Programm geboten. Dabei stand das spezifische Eistraining mit Elementen des Eistanzes unter der Leitung von Vitali Schulz sowie ein vielseitiges Technik- und sportartspezifisches Konditionstraining unter Leitung der Bundestrainerin Nachwuchs Ilona Schindler und den beiden OSP Trainerinnen Evelin Gutzeit und Martina Dieck im Mittelpunkt. Aber auch das off-ice Training kam nicht zu kurz, denn sensomotorisches Training, Kraftzirkel, Pilates und tänzerische Einheiten mit Hip Hop und Salsa rundeten das Programm ab. Hier gilt unser Dank dem Trainerteam des TSC Eintracht, der uns seine Räume kostenfrei zur Verfügung gestellt hat.

Die körperlichen und konditionellen Voraussetzungen wurden mit einem Feldstufentest und einer Muskelfunktionsanalyse getestet. In einer Theorieeinheit wurden den Sportler/innen durch die Sportpsychologin Sydney Querfurth Aspekte und Wirkung des mentalen Trainings nähergebracht. Alle Sportler/innen erhielten zum Abschluss ihre Testergebnisse sowie Informationen zu den Lehrgangsinhalten und einige Übungsbeispiele für das off-ice Training in einem Hefter für ihr tägliches Training und zur Information für die Heimtrainer.

Wir wünschen allen Sportlerinnen und Sportlern einen guten Start in die neue Saison!

Kaderlehrgang und Workshop im Paarlaufen vom 02.-06.09.2017 in Berlin

Erstmalig nach langer Zeit organisierte die Deutsche Eislauf Union e.V. mit Unterstützung in der Koordinatorenrolle Robin Szolkowy und Rico Rex einen Lehrgang für alle Paare Deutschlands. Gemeinsam mit unserem kompetenten Trainerteam

Alexander KÖNIG, Romy ÖSTERREICH, Knut SCHUBERT, Robin SZOLKOWY und Rico REX

wurden unsere Paare gezielt in den Schwerpunkten Technik, Programme und methodische off-ice Übungen geschult. Gerade das Rotieren der Trainer für verschiedene Trainingsgruppen sowie gezielte Austauschgespräche halfen sowohl den Sportlern als auch den Trainern sowie unserem A-Trainerauszubildenden Rico Rex verschiedene methodische Wege kennen zu lernen und voneinander zu profitieren.

Für unsere jüngeren Sportler war es vor allem ein hoher motivationaler Aspekt mit absoluten Spitzenathleten wie Aljona SAVCHENKO und Bruno MASSOT gemeinsam einen Lehrgang zu bestreiten. Besondere Aufmerksamkeit war daher in den Trainingsstunden, als Aljona und Bruno die Rollen wechselten und den Kleinen in der ein oder anderen Trainingseinheit wertvolle Tipps vom Profi gaben.

Abgerundet wurde der Lehrgang durch unseren Verbandspsychologen Veit KLENNER, der den Paaren einen theoretischen Hintergrund für die Interaktion in einem Paar vermittelte. Unsere wissenschaftliche Mitarbeiterin Christine LEIBINGER sorgte für ein abwechslungsreiches off-ice Programm in dem gerade die wichtigen Themen Prävention, Koordination, Kraft und Ausdauer behandelt wurden.

Dank dieses erfolgreichen Pilotprojekts hoffen wir, dass sich dieser Paarlauflehrgang für die kommenden Saisons etabliert und eine weitere Maßnahme geschaffen wurde, neben den Workshopreihen von Robin Szolkowy, das Paarlaufen in Deutschland zu unterstützen und weiter zu entwickeln.

 

 

Mit einem viertägigen Kurz-Lehrgang unter der Leitung der Bundestrainern Nachwuchs, Ilona Schindler, und der Olympiastützpunkt-Trainerin Sachsen, Evelin Gutzeit, fiel für unsere Juniorensportler/innen der Startschuss für die neue Saison. Wie im letzten Jahr konnten wir für unseren Lehrgang den mehrmaligen tschechischen Meister und Europameister von 2008, Tomás Verner, als Gasttrainer gewinnen, der noch seine beiden Schüler mitgebracht hatte.

Im Vordergrund stand auf Grund der unterschiedlichen Vorbereitung der Sportler/innen die Schulung der Grundlagen im schlittschuhläuferischen Bereich, um die Vielfalt zu erhöhen. Angefangen von einfachen, pflichtähnliche Übungen standen am Ende tolle Verbindungen, die sowohl die Eingänge in die Sprungansätze verbesserten und auch die Transitions zwischen den Elementen auf eine neue Stufe hoben.

Im Laufe des Lehrganges versuchten sich alle Sportler/innen bereits wieder an ihren technischen Höchstschwierigkeiten. Den Abschluss bildete eine kleine Sprung Challenge, in denen die gelosten Paare ihre jeweiligen Stärken einbringen konnten, um gegenüber den anderen zu punkten. Gewinner war das Doppel Ann Christin Marold und Jiri Belohradsky.

Abgerundet wurde der Lehrgang mit tänzerischen Elementen aus dem Street Dance und einem sensomotorischen - und Stabilisationstraining.

Wir wünschen allen Sportlern/innen eine erfolgreiche neue Saison.

Sichtungslaufen – Einzel-Kaderlehrgang – A-Trainerausbildung vom 18.-23.08.2017 in Berlin

Dank der Unterstützung unserer nationaler und internationaler Spezialisten und Preisrichter wurde die diesjährige Sommerüberprüfung unserer Senioren Sportler aller Disziplinen vom 18. – 20. August 2017 in Berlin ein voller Erfolg. Neben der kompetenten Beratung bezüglich der Levels und Komponenten der einzelnen Wettkampfprogramme, fanden Informationsgespräche zum Thema „Road to Pyeongchang 2018“ sowie eine ADAMS Schulung seitens der NADA statt.

Direkt im Anschluss schloss sich der diesjährige Einzellauflehrgang vom 21. – 23. August 2017 in Hohenschönhausen an. Erstmalig wurden hier, in Zusammenarbeit mit der Bundesnachwuchstrainerin Frau Ilona Schindler, die C-Kader Herren mit integriert. Gemeinsam mit unseren zwei internationalen tschechischen Gastläufern entstand so eine sehr gute Gruppendynamik unter den Herren, die die Motivation, die Einsatzbereitschaft und das kameradschaftliche Miteinander während des Lehrgangs positiv prägten.

Es hat uns gefreut, dass wir in unserem Trainerteam für das Techniktraining neben unseren Bundestrainerinnen

Viola STRIEGER und Ilona SCHINDLER,

Tomas VERNER gewinnen konnten.

Schwerpunkt des Technik- und Programmtrainings war die Arbeit an den Elementen, insbesondere der dreifach-dreifach Kombination dem dreifach Axel und vierfach Toeloop. Für eine direkte Auswertung der Technikelemente hatten wir die Unterstützung vom Institut für angewandte Trainingswissenschaften durch Frau Dr. Karin KNOLL vor Ort. In den eisläuferischen Fertigkeiten stand die Verbesserung der Skating Skills, wobei Basiselemente mit verschiedenen Verbindungen als Schrittkombinationen erarbeitet wurden.

Im Tanz brachte die Tanzschule SAMUELS DANCE HALL unseren Sportler schweißtreibende Hip-Hop, African Dance und Street Dance Bodymovements bei.

Die Athletik übernahm unsere Mitarbeiterin Christine Leibinger, die vor allem den Fokus auf eine spezifische Erwärmung, Koordination und präventives Stabilitätstraining legte.

Erstmalig wurde das Sichtungslaufen und die Kaderlehrgangsmaßnahme mit der aktuellen A-Trainerausbildung kombiniert. Nach dem Grundsatz „Lernen in der Praxis“ konnten hier vor Ort etliche Trainingsbeobachtungen in den folgenden Themenbereichen mit den jeweiligen Fachexperten vermittelt werden:

Komponenten, GOE                                                                     Dr. Ingrid Wolter

Methodische Reihen, Techniktraining                                      Viola Striegler, Ilona Schindler, Tomas Verner

Leistungsdiagnostik Semispezifischer Ausdauertest             OSP Berlin, Dr. Sabine Spiegel

Athletik, Saisonplanung                                                              Christine Leibinger

Gerade der gezielte Austausch mit den erfahrenen Experten, konstruktive Diskussionen und eine gewisse Offenheit der verschiedenen Themen gegenüber, ermöglichte es jeden, seinen Horizont zu erweitern, seine eigene bisherige Vorgehensweise noch einmal zu hinterfragen und somit einen tiefgründigen praxisnahen Lernerfolg zu erzielen.

Mit den vielfältigen Anregungen und der Kombination zweier verschiedener Lehrgangsmaßnahmen wurde so eine gemeinschaftliche Zusammenarbeit ermöglicht bei der alle eine win-win Situation erzielt haben. Dieses neue Konzept wollen wir bereits bei der nächsten Maßnahme Anfang September in Oberstdorf weiterführen. Mit dem stetigen Austausch miteinander sollte eine Grundlage für eine weitere Verbesserung sowohl bei den Trainern auch als bei den Wettkampfergebnissen unserer Sportler erreicht werden.

Partner der DEU:

Zum Seitenanfang